Moria

12. September 2020

Sie zünden das Haus an, das ihnen zur Verfügung gestellt wurde, weil sie damit nicht zufrieden sind. Daher nehmen wir sie in unser Haus auf. Damit die rot-grüne Regierung in Berlin endlich die auf meine Kosten errichteten dezentralen Flüchtlingsheime füllen kann, die dafür seit Monaten bereit stehen. Wie in dem kleinen Park neben dem Rathaus Schöneberg, vor dem die Regenbogenflagge weht, und in dem man keinen Personalausweis mehr beantragen kann, weil es keine Termine mehr gibt, weil die Verwaltung ihre Tätigkeit eingestellt hat. In Berlin, wo sich nur noch Angehörige der Regierung und deren Freunde Häuser leisten können, weil der Rest bezahlen muss. 

Weil andere europäische Staaten nicht bereit sind, gewaltbereite Migranten aufzunehmen, und die griechische Regierung davor warnt, Migranten wegen eines von ihnen gelegten Brandes aufzunehmen, hat die deutsche Regierung am 16.09.2020 beschlossen, über die zunächst angekündigten 150 gewaltbereiten jungen Männer (nicht christlichen und nicht jüdischen Glaubens) hinaus weitere 1.553 Migranten nach Deutschland zu holen und dann („in einem dritten Schritt“) eine europäische Lösung herbei zu führen, damit Deutschland darüber hinaus noch weitere Migranten aufnehmen kann, vor allem in die Städte, deren Regierungen darum besonders gebeten haben, wie Berlin und Stuttgart. Reuters

Die ungerade Zahl (1.553) soll eine genaue Auswahl suggerieren. Das ist so, wenn man keine Zahl, kein einziges Wort mehr sagen kann, ohne dabei zu lügen. 

Diesen Text empfinde ich als populistisch, weil er an niedere Instinkte appelliert. Funktion des Appells der Herrschaft an eine Pflicht zur vorbehaltlosen Akzeptanz der Migration, an eine Notwendigkeit, sein Handeln nach einer Pflicht zur Vermeidung eines Klimawandels auszurichten, ist demnach die Erzeugung von Scham, etwas zu haben, etwas zu wollen, zu sein.