Außergewöhnliche Belastung

11. Dezember 2020

Die Regierung ordnet Maßnahmen an, weil eine Gefahr bestehe. 

Dann wird ein Impfstoff verteilt. 

Dann werden die Maßnahmen aufgehoben, weil keine Gefahr mehr bestehe. 

Das würde bedeuten, der Impfstoff hilft gegen die Gefahr und die Gefahr bestand wirklich. 

Man könnte also auch Kochsalzlösung verwenden, falls die Maßnahmen streng genug sind. 

Und die Anlieferung mit bewaffneten Transporten erfolgt, wie die Ankunft der D-Mark in der DDR. 

Dann könnten die Folgen der Maßnahmen von den betroffenen Personen bei der Besteuerung ihres Einkommens im Jahr 2020, das zur Finanzierung dieser Maßnahmen verwendet wird, als außergewöhnliche Belastung abgezogen werden, weil diese Gefahr tatsächlich bestand und daher die außergewöhnlichen Belastungen durch diese außergewöhnlich strengen Maßnahmen gerechtfertigt sind, vergleichbar entgangener Lebensfreude als notwendiges Gegengewicht zur Arbeit, wenn nicht sogar Sinn der Arbeit (oder Sinn des Lebens), pauschal mit bis zu 75,00 Euro je Tag. Jedoch wird das Außergewöhnliche nicht nach der Maßnahme bestimmt, sondern nach der Zahl der Betroffenen (gewöhnlich ist, was alle belastet).  

Am 20.12.2020 wird das Auftreten einer neuen Virus-Variante bekannt gegeben (COVID-20). Eventuell müsse der Impfstoff wie bei der jährlichen Grippeschutz-Impfung angepasst werden (vgl. Reardon „The U.K. Coronavirus Mutation“ in Scientific American, 23.12.2020). Deshalb schließen die verbleibenden Mitgliedstaaten der EU am 20.12.2020 kurz vor Ablauf der Übergangsfrist für den Austritt mit Ablauf des 31.12.2020 die Grenzen zu Großbritannien. Was davon abhängen würde, ob der Impfstoff breit oder eher spezifisch wirksame Antikörper (B-Zell-Rezeptoren) hervorbringt, was davon abhängig zu sein scheint, ob bereits B-Gedächtniszellen aus früheren Infektionen mit einem ähnlichen Stamm vorhanden sind und kreuzreaktive Antikörper hervorbringen (vgl. Rodda/Pepper „Verwickelte Immunantwort“ in Spektrum der Wissenschaft 1.21, Seite 23 f; zuerst erschienen in Nature 586, S. 34, 2000 unter dem Titel „Both naive and memory B cells respond to flu vaccine„). Weil es zu Fragen nach der Funktionsweise eines Virus und der Wirkung einer Impfung gegen ein Virus führen würde, muss die Berichterstattung über die neue Virus-Variante nach Abschluss des Austrittsabkommens zwischen der EU und Großbritannien am 24.12.2020 wieder ausgesteuert werden. 

Die Neue Zürcher Zeitung berichtet am 21.12.2020, die zehn reichsten Menschen der Welt besässen nun 40 Prozent mehr Vermögen als zu Beginn des Jahres 2020.

In der Druckausgabe des Tagesspiegel in Berlin berichten am 22.12.2020 unter der Überschrift „Ich kann nicht einmal weinen“ fünf Angehörige über das einsame Sterben alter Menschen in den Pflegeheimen und von den Zuständen in diesen privatisierten Orten. Tagesspiegel

Ich stelle mir vor, wie Frau Merkel ihre Hand in der Tasche um zerbrochenes Glas presst, um etwas real zu fühlen, während sie spricht. 

Zwischen den Jahren drängen sich Menschen in den Skigebieten. In der ‚Welt‘ predigt dazu am 31.12.2020 ein reicher Mensch unter seinen Bildern aus dem verschneiten Winterwald gegen den Sozialneid armer Menschen, den er mit der Verrohung des Menschen bei dem Kampf um verschimmelte Brotkrusten vergleicht. Dieser Artikel ist kostenlos. Welt

Am 30.12.2020 führt der Tagesspiegel mit ‚Virus-Leugner‘ und ‚Verschwörungstheorie-Ideologe‘ zwei weitere Bezeichnungen ein, um Menschen zu verleumden. 

Um zu sehen, was Merkel ist, die Summe der armseligen Menschen die sie bildet, höre ich nicht auf ihre Worte und die Gefühle, von denen sie sprechen, sondern achte auf die Sprache, die sich von ihr ausgehend verbreitet. Gegen die Unverbesserlichen („deplorables„).

Das ist folgerichtig. Wenn ihr Erfolg in der Herstellung von Konformität besteht, dann gefährdet Abweichung den Erfolg. Und mit zunehmender Konformität steigt das Bedürfnis der Gemeinschaft, deren Gegenstand zu erhalten, nach dessen Wegfall von der Gemeinschaft nicht viel übrig bleibt. 

Neben diesem Erfolg verblassen die tatsächlichen Wirkungen der endlosen Merkeljahre. 

Die Abkehr des kontinentalen Europas von Großbritannien, wie bisher erst zwei Mal in der Geschichte, zur Zeit Napoleons und zur Zeit Hitlers. Das geschieht nicht friedlich, sondern weil Großbritannien den Zielen der Merkel-Administration und der von ihr besetzten EU-Gremien entgegen steht. Der Abschaffung der freien Wahl und der straflosen Äußerung freier Meinung sowie des Menschen als ein durch seine sozialen Bindungen definiertes Individuum. Kurz die Wandlung des Bürgers vom Subjekt zum Objekt staatlicher Verwaltung. Finanziert wird dieses Drängen nach Machtvollkommenheit durch Geld (Abgaben) der deutschen Bürger, das ihnen sonst zur freien Verfügung stünde, aus der Entwertung dieses Geldes, aus der Folgsamkeit der Deutschen. Ihre Kreditwürdigkeit. 

Aber vielleicht ist die Begrenzung der Konkurrenz für den Finanzplatz Frankfurt als Sitz der Zentralbank des verbleibenden Wirtschaftsblock EU es wert.